style="margin: 0px;" class="nof-centerBody">


Veggiedog100
Flexidog87

Flexidog73

VeggieDog 100

FlexiDog 87

FlexiDog 73

Green Petfood – Mein Plus für Hund und Natur

Wie können wir unsere Hunde ökologisch nachhaltig und trotzdem artgerecht ernähren? Wie können wir die Umwelt schonen und unseren vierbeinigen Lieblingen trotzdem nur das Beste füttern?

Die junge Firma foodforplanet hat sich zusammen mit einem erfahrenen Hundefutterhersteller Gedanken über diese Frage gemacht. Die bisher vorhandenen Lösungen überzeugten uns nicht: Entweder kam das Futter mit langen Transportwegen von weit her, war in umweltfeindlichen Aluverbundverpackungen unterwegs oder setzte in der Zusammensetzung einseitig auf sehr viel Fleisch. All dies sind Minuspunkte bei der Nachhaltigkeit, die uns nicht gefallen. Die Verringerung des Energieverbrauchs und langer Transportwege sowie die Vermeidung von Verpackungsmüll dürfte jedem Hundebesitzer als sinnvoll erscheinen.

Aber wie ist es mit dem Fleischanteil im Hundefutter? Wieso hat dieser mit Nachhaltigkeit zu tun? Unsere Antwort: Auch wenn „nur“ Nebenprodukte von lebensmitteltauglichen Tieren verwendet werden, so muss dieses Fleisch ebenfalls unter hohem Ressourcenverbrauch (Futter in Form von Getreide, Flächen- und Wasserverbrauch) und mit Emission von klimaschädlichen Gasen hergestellt werden. Fleisch hat einen großen „ökologischen Fußabdruck“.

Aber braucht der Hund nicht Fleisch in seiner Nahrung, um gesund und leistungsfähig zu bleiben? Um es kurz zu machen: Was der Hund braucht, ist wertvolles und auf seinen Bedarf hin optimiertes Eiweiß, aber dies muss nicht unbedingt Fleisch sein. Wir haben mit Tierärzten, Wissenschaftlern, Evolutionsbiologen und zahlreichen weiteren Experten gesprochen und sind zu dem Ergebnis gekommen: Eine gesunde, artgerechte Hundenahrung muss nicht primär auf Fleisch basieren. Wir können hervorragendes Alleinfutter für Hunde mit einem geringeren Anteil an tierischem Protein / ohne tierische Proteine anbieten, gleichzeitig den Bedarf des Tieres optimal abdecken und damit einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten.

Deshalb war für die Verantwortlichen bei foodforplanet schnell klar, dass wir weniger oder sogar überhaupt kein Protein aus Fleisch einsetzen wollen. Also mussten wir uns um Alternativen bemühen.

Viele Hundebesitzer(innen) haben uns darin bestärkt. Nahezu alle, mit denen wir gesprochen haben, achten zumindest genauer auf ihren Fleischkonsum. Damit greifen wir einen neuen und starken Trend in Deutschland auf: "Lieber weniger Fleisch und dafür bewusster konsumieren“, so denken und handeln immer mehr „Flexitarier“, wie die kritischen Fleischkonsumenten heute genannt werden. Noch kritischer als die Flexitarier sehen Vegetarier oder Veganer den Konsum von tierischen Proteinen. Während der Vegetarier nur auf Fleisch und/oder Fisch in seiner Nahrung verzichtet, streichen Veganer konsequent alle Lebensmittel tierischen Ursprungs von ihrem Speiseplan.

Mit der neuen Produktlinie Green Petfood möchten wir zusammen mit verantwortungsbewussten Hundehaltern die Umwelt schonen und gleichzeitig für den Hund nur das Beste. Unser Premium-Trockenfutter enthält deutlich weniger Fleisch und ist ernährungsphysiologisch genau auf den Bedarf des Hundes abgestimmt. Die ausgewogene Zusammenstellung der Inhaltsstoffe sorgt dafür, dass Ihr Hund nicht überversorgt und der Verdauungs- und Entgiftungsapparat weniger belastet wird.
 

Entwickelt wurden bisher drei Produkte:


VeggieDog 100 – mit 100% vegetarischem Anteil und einer getreidefreien Rezeptur für ausgewachsene Hunde
FlexiDog 87 – enthält zu 87 % vegetarische Zutaten und ist für mittlere bis große Hunde geeignet
FlexiDog 73 – enthält zu 73 % vegetarische Zutaten und ist für wachsende und kleine Hunde geeignet

Die Meinung, dass Hunde am liebsten wie Wölfe leben würden und mit möglichst viel Fleisch ernährt werden wollen, ist überholt. Der Hund hat seit Jahrtausenden eine evolutionäre Entwicklung an der Seite des Menschen mitgemacht, die ihn an die Lebensverhältnisse der Menschen angepasst hat.
Schwedische Forscher haben unlängst nachgewiesen, dass Hunde sehr wohl im Laufe ihrer Evolution die genetische Veranlagung zur Verdauung stärkehaltiger - also pflanzlicher Nahrung - entwickelt haben. Im Vergleich zum Wolf besitzt der Hund eine wesentlich bessere körperliche Ausstattung dafür, indem eine vermehrte Enzymausschüttung ihn dazu befähigt, auch große Mengen Stärke verdauen zu können.

Aber nicht nur der geringere Fleischanteil von FlexiDog oder der Verzicht von allen tierischen Proteinen bei VeggieDog 100 schützt unsere Natur, sondern auch die von uns verwendeten PE-Verpackungen, die zu 70 % aus recyceltem Material bestehen und selbst wieder zu 100% recycelbar sind. Damit stellt die Verpackung von Green Petfood eine der nachhaltigsten Verpackungslösungen dar, die verfügbar sind.

Neben diesen Aspekten achten wir auch bei allen angebotenen Zusatzartikeln auf ökologische Unbedenklichkeit. Zum Beispiel haben wir eine nachhaltige Futtertonne, die ganz einfach über den Altpapierkreislauf entsorgt werden kann und wiederverwertbar ist. Der Karton ist ein Monomaterial und besteht zu 100% aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz.

Trockenfutter hat gegenüber Nassfutter an sich schon einen enormen Vorteil bei der Ökobilanz. Denn zum einen bringt der hohe Wasseranteil ein erhöhtes Transportgewicht mit sich. Zum anderen benötigt Nassfutter Dosen aus Aluminiumblech, deren Herstellung sehr viel Strom braucht.
 


Facebook
Kontakt Anfahrt

SaLi’s Futtershop

Wiesenstraße 26

57627 Hachenburg

Links3

Kontakt:

Sandra Limbrunner

Wiesenstrasse 26

57627 Hbg / Altstadt

mobil: 0170 / 4767820

mail: s.limbrunner-josera@t-online.de

Öffnungszeiten:

Di u. Do: 16 bis 19 Uhr

Sa:           10 bis 13 Uhr

und nach Vereinbarung

Hier finden Sie uns

NEWS